rss rss rssrssrss

Rückenschmerzen - auch das noch

Wer täglich viele Stunden am Rechner arbeitet, kennt das Problem nur zu gut. Plötzlich auftretende Verspannungen und Schmerzen im Rücken oder Nacken zu den unpassensten Momenten. In Deutschland, Österreich und der Schweiz leiden rund 80 Prozent aller Menschen mindestens einmal im Leben an starken Rückenschmerzen. Die Ursachen können vielfältig sein. Dass Büro wird grosszügig eingerichtet, aber dass ein falsches Bett oder eine ungeeignete Matratze daheim eine Mitschuld an den Rückenschmerzen tragen könnte, ziehen viele Betroffene nicht in Erwägung. Dabei verbringen wir ungefähr ein Drittel des Lebens im Liegen.

Schlechte Matratzen können zur Verkrümmung der Wirbelsäule beitragen und so Verspannungen und Rückenschmerzen verursachen. Bett und Matratze müssen eine gute Stütz- und Tragfähigkeit aufweisen, damit die Wirbelsäule möglichst gerade zum liegen kommt. Leider sind in vielen Haushalten viele alte und verbrauchte Betten und Matratzen im Gebrauch, die dem Rücken schaden. Sie ermöglichen keine ergonomisch sinnvolle Körperhaltung. Eine gute Matratze sollte sich den Körperkonturen flexibel anpassen, ohne durchzuhängen. Moderne Matratzen aus Kaltschaum oder Naturlatex verfügen über mehrere Liegezonen, die sich den seitlichen Körperkonturen angleichen können. So bleibt die Wirbelsäule gerade und verkrümmt nicht. Im Schlaf können sich die Rückenmuskulatur und die Bandscheibe erholen.

Entscheidend für die Qualität einer Matratze ist ihr Einwirken auf die Wirbelsäule. Diese sollte in der Seiten- wie Rückenlage ihre natürliche Form behalten. Unebenheiten und Mulden sind dagegen schädlich. Die perfekte Haltung der Wirbelsäule im Schlaf wird von einer flexiblen Unterfederung unterstützt. Sie gleicht die Lageposition aus, indem sie dort, wo es nötig ist, nachgibt oder die Wirbelsäule stützt. Die Federung sollte in der Lage sein, sich den natürlichen Bewegungen der Wirbelsäule anzupassen. Das gesamte Bett sollte passend für Körpergröße und Körpergewicht zugeschnitten sein. Moderne Bettensysteme mit Lattenrost ermöglichen es, das Bett durch Einstellungsoptionen veränderten Anforderungen anzupassen. So lässt sich mit wenigen Handgriffen die Bequemlichkeit steigern und die ideale Einstellung finden. Das Bett lässt sich ideal für die Körperschräglagerung als beste Liegeposition ausrichten. Diese Position ist nicht nur für Schultern und Wirbelsäule günstig, sondern entlastet auch die Beine und die Venen.