rss rss rssrssrss

Designer mit Augenringen ...

Der Zahn der Zeit nagt an uns allen, und unser Lebenswandel natürlich auch. Sofern es der Körper mitmacht, wird unter der Woche öfters nachts durchgearbeitet (anfällig sind hier z.B: Designer und andere Kreative mit kurzfristigen Abgabeterminen) und am Wochenende, da wird natürlich durchgefeiert. Die Quittung folgt spätestens am nächsten Morgen mit dem Blick in den Spiegel: Falten, blasse Haut und unschön geschwollene Unterlieder, die sogenannten Tränensäcke. Da ich es besonders mit Letzteren schnell zu tun bekomme, habe ich darüber mal genauer nachgelesen. Für alle mitlesenden & schlaflosen Kreativen folgt nun also ein kleiner lexikalischer Überblick zum Thema "Tränensäcke"..... :)

Zuerst sollte man wissen, das die sogenannten Tränensäcke genau genommen keine sind - die eigentlichen Tränensäcke (Saccus lacrimalis) befinden sich in einem Kanal jeweils rechts und links der Nase und haben die Aufgabe, die Tränen, welche aus dem Tränenkanal in die Augen laufen, zu sammeln und weiterzuleiten. Tränensäcke im umgangssprachlichen Sinn umschreibt dagegen zumeist diverse Formen von Dermatochalasis - also Schwellungen der Unterlider, die unter anderem durch zu viel Sonne, erbliche Bindegewebsschwäche oder eben auch durch "unsoliden" Lebenswandel hervorgerufen werden. Wieder etwas anderes sind die bei einigen Menschen ausgeprägten Muskulatur unter dem Auge, die oft für Tränensäcke gehalten wird, da sie deutlich über den Knochen hervorstehen kann.

Sind Lidschwellungen nur morgens nach dem Aufstehen zu beobachten, liegt dies i.d.R. schlicht daran dass im Liegen der Druck auf die Augenlider erhöht ist. Dies sollte sich kurze Zeit nach dem Aufstehen wieder gelegt haben. Wie sieht es mit den Trinkgewohnheiten? Ein gesunder Mensch sollte pro Tag mindestens 1,5 Liter Wasser, Tee oder Saft zu sich nehmen - weniger kann zur Bildung von Tränensäcken beitragen. Ebenso beeinflussen Alkohol, Stress und Nikotin das Aussehen der Unterlider negativ. Ein Geheimtipp zur Behandlung von Tränensäcken die durch diese Faktoren verursacht wurden, ist eine kurzzeitige Behandlung mit Hämorrhoidensalbe - dabei sollte allerdings unbedingt zu einem cortison-freien Produkt gegriffen werden, da Cortison die Haut dünner werden lässt, was den Tränensäcken eher Vorschub leisten würde. Ebenso sollte die Salbe natürlich keine Betäubungsmittel enthalten (also auf jeden vorher Fall den Arzt fragen (!))

Wer die obigen Faktoren ausschließen kann und dennoch mit Tränensäcken zu kämpfen hat, kann triftige medizinische Gründe in Erwägung ziehen: Allergien, Eisenmangel, Mangel-Ernährung, Herzprobleme oder gar Nierenfehlfunktionen, alle können dauerhafte Lidschwellungen verursachen. Dies kann zu trockenen Augen und vielfältigen Beschwerden führen, die sich auf das Sehvermögen auswirken und starke Kopfschmerzen verursachen können. Sind die Tränensäcke sehr stark ausgebildet, behindern sie die natürliche Funktionsweise der Tränenkanäle. In diesen Fällen werden Behandlungen wie eine Lidkorrektur Frankfurt zu einer medizinisch indizierten Notwendigkeit. Da in der Praxis jedoch leider selbst hier nicht alle Krankenkassen bereitwillig die Kosten für diese Behandlungen übernehmen, sollte man sich in jedem Fall ausreichend Zeit nehmen, alle Schritte gut dokumentieren und alle Anträge möglichst früh stellen.

Wichtig: diese Information ersetzen in keiner Weise eine ausgiebige Beratung durch einen Haus- oder Facharzt!.