rss rss rssrssrss

Aktuelle Trends in Werbung und Marketing

 

Für Marketing und Werbung gibt es kein Patentrezept. Um vorhandene Kunden zu binden und neue zu gewinnen, benötigt jedes Unternehmen eine individuelle Marketingstrategie. Welcher Ansatz bzw. welcher "Mix" am besten geeignet ist, hängt vom dem Image des Unternehmens, seinen Produkten und der anvisierten Kundenschicht ab. Dennoch lassen sich im Bereich des Marketings auch grundsätzliche Trends ausmachen. Vor allem der Einsatz von neuen Medien und Kundenbindungsprogrammen wird immer wichtiger. Für Unternehmen es von entscheidender Bedeutung, die Bedürfnisse ihrer Kunden möglichst genau zu kennen, um Produkte und Dienstleistungen noch präziser auf eine Zielgruppe zuschneiden zu können.

Die neuen Medien bieten hierfür gute Voraussetzungen. Über Online-Plattformen wie Facebook oder Youtube können Unternehmen nicht nur Werbebotschaften vertreiben sondern in eine viel intensivere Kommunikation mit ihren Kunden eintreten. Deshalb ist es heute für den wirtschaftlichen Erfolg unerlässlich, tragfähige Social-Media-Strategien zu entwickeln, um das Image online zu pflegen und für Kundennähe und Authentizität zu sorgen. Entscheidend ist dabei eine sorgfältige Analyse der Zielgruppe in Bezug auf ihre Mediennutzung, um das Verhältnis von Online- und Offline-Marketing richtig auszutarieren.

Neben jüngeren Disziplinen wie Dialog- und Eventmarketing gilt die Teilnahme an Messen weiterhin als unverzichtbares Marketing-Instrument - vor allem was die Business-to-Business-Kommunikation betrifft. Die 220 im Jahre 2012 in der Schweiz veranstalteten Messen lockten 40.000 Aussteller und 6 Millionen Besucher an, wovon jeweils ein Fünftel aus dem Ausland kam - eine Beteiligung die auch in den "Krisenjahren" 2009/10 nur geringfügig nachliess. Rund ein Viertel der im Rahmen einer Umfrage So des deutschen Messeverbandes AUMA befragten Aussteller gab an, ihre Messebudgets künftig weiter erhöhen zu wollen.

Messedesign ist zu einem anspruchsvollen und interdisziplinären Bereich geworden, in dem das Fachwissen von Designern, Architekten, Messebauern und Eventspezialisten konvergiert und konkrete Vorteile erwirtschaftet. Präsentationen werden modularer und flexibler, innovative Video- und Projektionstechniken verwandeln selbst einfache Messestände in professionelle Multi-Media Präsentationsbühnen. Obwohl sich die Wirkungsfelder von Dialog-, Event- und Messemarketing überschneiden und somit um Budgetanteile konkurrieren, ist langfristig eher mit einer Verschmelzung dieser Bereiche zu rechnen.

Aber auch klassische Werbemittel wie Werbeartikel sind keineswegs passée. Um ein Unternehmen bekannt zu machen, ist nicht neben der medialen Präsenz nach wie vor auch eine Präsenz im öffentlichen Raum hilfreich. Diese lässt sich am einfachsten und effektivsten durch sinnvolle Werbemittel herstellen - vor allem dann, wenn es sich dabei um sinnvolle Gebrauchsgegenstände handelt. Hochwertige Tragetaschen oder durch Papierveredelung optimierte Visitenkarten lassen sich als Beispiele aufführen. Wichtig ist, dass die Werbemittel einen Gebrauchsnutzen haben, damit sie mehrfach verwendet und nicht weggeworfen werden. Außerdem sollten die Werbebotschaften auf diesen Produkten über Logos, Symbole und Signalfarben eine schnelle und eindeutige Assoziation mit dem Unternehmen wecken.